Ordensinformationen

Der QiThrakksche Landbote

QiThrakk hat vor, ein Propaganda Portal aufzubauen - wohl durch den durchschlagenden und umfassenden Erfolg vom Hashishin Network beeindruckt, versuch man nun diese nachzuahmen. Unserem Informationsnetzwerk ist es gelungen, exklusive Informationen über den Inhalt dieses Portals zu erfahren und so können wir vor dem offiziellen Release wieder einmal alle geheimen Pläne eines Ordens veröffentlichen.

Nachdem wir letztens berichteten, dass die QiThrakk wieder gegründet wurden war es nur eine Frage der Zeit, bis Schuft Dianxue auftaucht und irgendwelchen Müll über den Orden schreibt. Dianxue versucht so wohl seine Depressionen zu verarbeiten, scheinbar hat er erkannt, dass wir einfach besser sind.
Wie immer glänzt Dianxues Spaßblättchen mit Uninformiertheit und nicht vorhandener Logik. So behauptet Dianxue, dass der Orden aufgrund der Spieler seinem Namen nicht gerecht werden würde. Da hat Dianxue zwar recht, aber ist das wirklich negativ besetzt? Immerhin ist zu erwarten, dass die QiThrakk unter Führung von waltonX (dem Schaf) auch einmal das Sim-City-Spielen sein lassen und in den Krieg ziehen.
Wir, das Haschisch-Netzwerk, die tollsten Menschen der Welt haben einmal mehr mehr Informationen als Dianxue zusammengetragen. So wissen wir zu berichten, dass Schreiberling Georg B. die Art und Weise, wie die Hashishin berichten lächerlich findet.
Um die Hashishin zu beeindrucken und ihnen zu zeigen, wie man als Zeitung erfolgreich ist beschloss er, den "QiThrakkschen Landboten" ins Leben zu rufen. In ihrer ersten Ausgabe titelten sie:
"Friede den Hütten! Krieg den Palästen!"
Wir wünschen den QiThrakk viel Erfolg und freuen uns auf eine neue Zeitung in der Holy-Wars Welt.

Gruß,
der Trichter.

3 Kommentare 17.9.06 10:11, kommentieren

Qithrakk und die Perle von einst

"Werft die Qithrakk vor die Säue!", so oder so ähnlich titelte heute eine minderwertige Zeitung aus der Holy-Wars Welt. Die Zeitung, nennen wir sie hier mal H.-Network, berichtete über den Diebstahl der Perle von einst, einer der verbliebenen Reichsinsignien des ehemaligen Königs von Holy-Wars (namentlich: Jürgen Drews). Der König verschwand zwischen der Bonusrunde zur 4. Runde und der 5. Runde spurlos, er lies nur diese eine Perle in seinem Schloss zurück. Von vielen (oder eigentlich allen) wird die Perle von einst als wertloser Plunder betrachtet, deshalb ist anzunehmen, es wurde hier nur darüber berichtet um Platz in der Zeitung zu füllen. Ein anderes Motiv für einen solchen Bericht könnte allerdings auch Neid sein.
Wie dem auch sein mag, die Zeitung forderte ihre Leser dazu auf, die Qithrakk vor die Säue zu werfen. Ob hier Dianxue's D.'s Piranha-Säue oder ganz normale Säue gemeint sind, ist unklar.

Wo wir gerade bei den Qithrakk sind, hier ein paar Ordensinformationen:
Früher war Qithrakk ein Orden unter der Führung von Dianxue (Zufall?), in dem sich elitäre Krieger sammelten, um gemeinsam Sim City zu spielen. Viele Leute geben Qithrakk die Schuld am langweiligsten Rundenstart, den es jemals gab. Andere Leute (Dianxue) glauben allerdings immer noch, dass die Qithrakk damals Furcht und Schrecken verbreiteten.
Unser meistzitiertes Opfer Dianxue bezeichnete die momentanen Mitglieder der Qithrakk als Kriegsopfer, die überhaupt keine Kriegserfahrung hätten und Dianxue hat natürlich jedes Recht das zu sagen, ist er doch ein viel besserer Krieger als waltonX, Schinder und Machiavelli.
Inzwischen befinden sich ziemlich viele ehemalige Kohortler (Die Reissack-Attentäter) in den Reihen der Qithrakk. Was niemand weiss: Die 13. Kohorte plante das seit langer Zeit, Anlass dafür war, Dianxue zu verarschen. Interne Streitigkeiten gab es nie, dies wurde Dianxue nur vorgemacht. Sowieso dreht sich alles in der Holy-Wars Welt nur um Dianxue.

Die Qithrakk waren früher aufgrund ihres Namens Opfer vieler Wortspiele. So wurden sie oft "/Quitter", "Quitten" oder "FDP-Wähler" beleidigt. Auch aufgrund einer Äußerung eines Qithrakk ("Wir sind ja nur neidisch!" ) wurden viele Witze gemacht.

Wir, das Haschisch-Netzwerk, die Besitzer der größten Penise der Welt wünschen den Qithrakk auf jedenfall viel Glück dabei, ihren schlechten Ruf loszuwerden. Unter der Fürhung von waltonX dürfte dies sogar gelingen.

So far,
der Trichter

1 Kommentar 14.9.06 22:27, kommentieren

Revolution of the Baum

Wir, die meistgelesene Zeitung (sorry Dianxüchen) in Holy-Wars haben wieder einmal hochinteressante Ordensinformationen zusammengeklaut zusammengetragen:
Heute geht es um die "Revolution of the Baum" (RotB).

Gegründet wurde der Orden durch Harley, einen ehemaligen Motorradrowdie. In grauer Vorzeit verdiente er sein Geld durch Stunts auf dem Zweirad, welche dann gefilmt und unter dem Namen "00 Ghost Snyder" (fälschlicherweise oft "Ghost Rider" ) verkauft wurden. Dies gefiel jedoch den Mannen in grün gar nicht, Harley wurde verfolgt.
Eines Tages verschlug es ihn in einen Wald. Dort versteckte er sich 3 Tage vor den Bullen vor den freundlichen Gesetzeshütern. In dieser Zeit entdeckte Harley seine Liebe zu den Bäumen und zur Natur. Harley begann, Naturgottheiten anzubeten.
Er entsagte seinem unsozialen Rowdieleben und verschrieb sich der Natur.
Nachdem er lange Zeit als Ökofritze als "Green Peace"-Aktivist tätig war, beschloss er, eine eigene Organisation ins Leben zu rufen; dies war die Geburtsstunde der "Revolution of the Baum". Oftmals wurde sie inzwischen gegründet, nun ist sie zurück!

Vielen ist Harley als "Harley mit dem grünen Daumen" und als "der steilste Typ der Welt" bekannt, das letztere will er nun auch auf die RotB übertragen. Wir wünschen ihm alles Gute dabei!

Das Hauptziel der RotB ist die Rettung des Regenwaldes. Um dieses Ziel zu erreichen muss jedes RotB-Mitglied täglich einige Kästen Krombacher kaufen.
Die Mitglieder der RotB werden im Gärtnern und im Pflegen von Pflanzen unterrichtet, aber auch im Ermorden von Holzfällern.
Es existiert ein offizielles Bündnis zu Green Peace.
v
vv *oh mann*
v *elendes Copy'n'Paste*
vvvvvvvvvv
v
Beurteilung durch die mäßig-informierten und äusserst inkompetenten Redaktoren des Hashishin Networks: *nein falsch*
vv *schreib ich es halt selbst*

Beurteilung durch die perfekt informierten, äußerst gut angezogenen, tollen, bescheidenen, perfekten Redakteure (Anm. des Trichters: Eine gewisse andere Zeitung brachte es doch tatsächlich fertig, sich selbst in einem Satz als "top-informiert" und "äusserst kompetent" zu bezeichnen und dann durch einen Schreibfehler im Wort "Redakteure" zu glänzen. Sehr lustig im Kontext) :

Die größte Schwierigkeit dürfte für Harley sein, den Ruhm der vergangenen Runden wieder zu erlangen. Da Harley jedoch sehr erfahren ist und sich mit einer Riege fähiger Gärtner und Förster umgeben hat, denken wir, es ist kein Problem für ihn, die RotB zu einem Top-Orden zu machen, wie es manch anderer Orden gerne wäre (z.B. "Hashishin-Netzwerk).
Auf der aktuellen Haschisch-Netzwerk Toplist befindet sich die RotB auf Platz 65 (Platz 1 - 3 und 5 - 63 werden von uns, der Elite, dem Haschisch-Netzwerk belegt.)

Gruß,
der Trichter.

3 Kommentare 13.9.06 22:00, kommentieren

Weitere Ordensinformationen + Premiumpunkte-Update

Erneut berichten wir, das Haschisch-Netzwerk über einen Orden. Nicht über einen gewöhnlichen Orden, wo Kartoffeldiebe oder Reissackbesitzer anzutreffen sind, oh nein - diesmal berichten wir über eine Verschwörung! Über eine Verschwörung, von der nur die Elite in Holy-Wars (also wir) bescheid weiss.

Wer von uns hat sich noch nicht gefragt, wohin die ehemaligen Admins (Momper, Zaor, Helmut Kohl, Morlock usw.) von Holy-Wars verschwunden sind? Die Antwort ist ganz einfach: Sie sind gar nicht verschwunden! Im Untergrund schlossen sie sich zusammen, ohne dass es die momentanen Administratoren bemerkten. Ihr Orden trägt den Namen "Christliche Horde ehemaliger AdmincheaTer", kurz CHEAT. Durch Hacken des Holy-Wars Servers gelang es den CHEATern, den Super-Geistermodus für Orden sowie für dessen Angehörige zu aktivieren. Mit dem Ziel, die momentanen Admins zu stürzen verbreiten sie nun Chaos und Zerstörung.
Da die CHEATer vollen Zugriff auf die Datenbank haben, ist es ihnen möglich andere Spieler mit Spezialeinheiten zu attackieren, zum Beispiel mit Flügelkundschaftern, Motorradjanitscharen und mit Yuri.
Sie können aber noch mehr: Beliebig Daten in Holy-Wars editieren, Accounts löschen, Nachrichten lesen, Leute per Knopfdruck kastrieren oder schwängern (passierte vor ungefähr 2.000 Jahren das erste Mal), die Schlösser von Haustüren austauschen und Socken verschwinden lassen. Trotzdem sind wir, das Haschisch-Netzwerk besser als die CHEATer.

Weitere Neuigkeiten:
Das Premiumpunktesystem von Holy-Wars wurde erweitert, hier nun die komplette Liste (Neuerungen optisch hervorgehoben):
50 Points = Signatur verfügbar
150 Points = Kampfsimulator verfügbar
230 Points = Autogramm, wahlweise von Shark oder SciFi (Nur eins, kommt per Post, Sammlerwert)
300 Points = Biografie und Avatar verfügbar
450 Points = Wächter verfügbar
520 Points = Login funktioniert
600 Points = Werbefrei lvl 1 ohne Zusatzeatures
700 Points = Von Gismo mit Liebe zubereitetes Butterbrot (zum Selbstabholen)
800 Points = Werbefrei lvl 2 ohne Zusatzfeatures
950 Points = BSM59's Handynummer *lechz*
1000 Points = Werbefrei lvl 3 ohne Zusatzfeatures
1100 Points = Neue Einheit verfügbar. Christentum: Kroddn (Typ: Kurzwaffe), Islam: Elch (Typ: Huftier)
1200 Points = Werbefrei lvl 4 ohne Zusatzfeatures
2000 Points = Goldbug funktioniert wieder
3000 Points = Neue Einheit verfügbar (für beide Religionen): Atombombensilo (Typ: Totale Zerstörung)
10000 Points = Romantisches Candlelight-Dinner mit Shark (Spieler zahlt Restaurantrechnung)

Also votet alle schön brav!

Gruß,
der Trichter

1 Kommentar 12.9.06 13:52, kommentieren

Ordensinformationen die 1.

Nach langen Diskussionen haben wir beschlossen, als ersten Orden über das sogenannte "Hashishin-Network" zu berichten.
Das Hashishin-Network (sprich: Häschischin-Netwörk) ist ein spaßiger kleiner Orden. Er besteht aus Dianxue, Zack und einigen anderen nicht weiter erwähnenswerten Leuten. Schon des öfteren versuchten diese lustigen Gesellen, die Welt von Holy-Wars zu beeinflussen, selten gelang es. Seit ein paar Tagen betätigen sich die Hashishin als zweitklassige Schmierfinken, so haben sie angefangen, eine Zeitung zu veröffentlichen, in der sie allerlei Seltsames berichten. Bisher haben wir uns nicht dazu geäußert, wir wollen auch anderen Zeitungen die Möglichkeit geben sich zu profilieren, auch wenn man einfach dreist unsere Ideen klaut und sie als Orginal ausgibt. Warum sollten wir uns auch darüber beschweren? Wir wissen ja doch, dass wir besser, schöner, klüger und bescheidener sind als die Jungs vom Hashishin Network sind.
Da wir wie immer top-informiert sind und lange recherchiert haben wissen wir natürlich, was mit dem Orden bezweckt wird:
Dianxue hat einen Geheimvertrag mit Russland geschlossen, die Hashishin sind niemand anderes als das KGB, das Komitee für Staatssicherheit Russlands. Um ihre Existenz zu verschleiern benutzen sie jetzt den Namen Hashishin-Network. Das Ordenskürzel ist jedoch etwas unglücklich gewählt, "KGB" ist doch recht offensichtlich.
 Das KGB besteht aus folgenden Leuten:
- Der Richter (Dianxue)
- Der Anklaeger (unbekannt)
- Richterin Barbera Salesch
- Der Vollstrecker (unbekannt)
- Gerichtschreiber (Wladimir Krjutschkow)
- Der Zeuge (unbekannt, evtl. ein Sack Reis)
- Der Verteidiger (unbekannt)

Hobbies der KGBler sind: Lesen, Schwimmen, Inliner fahren, Gericht spielen (unerlaubt) und ab 15 Uhr Sat1 sehen.
Ob Kontakte zu Schurke Alexander Hold bestehen ist unbekannt.

Von den Hashishin geht keine sonderliche Gefahr aus, sie sind zwar aggressiv, scheinen allerdings nicht sonderlich viel Spielerfahrung mit sich zu führen.

Das sind alle wichtigen Informationen zum KGB.

Gruß,
der Trichter!

1 Kommentar 11.9.06 17:49, kommentieren

Ordensinformation!

Einem Journalist von uns kam gerade eine brilliante Idee: "Warum stellen wir nicht Orden vor? Warum soll sich jemand die Mühe machen, durch mühsames Geklicke in der Ordenstoplist Informationen über einen Orden einzuholen? Das können wir den Leuten doch auch abnehmen, unsere Zeitung liest doch sowieso jeder*!"
Daher haben wir beschlossen, ab jetzt in unregelmäßigen, willkürlich gewählten Abständen einen nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Orden vorzustellen.
Die echten Ordensinformationen findet man nur bei uns und nirgendwo anders!

Gruß,
Der Trichter!

____________
* Jeder = Jeder wichtige; Wer unsere Zeitung nicht liest ist damit automatisch unwichtig und wird entmündigt.

11.9.06 17:23, kommentieren